Funk-Schaltübertragung

mit Funktionsüberwachung

Kabelloses Steuern über kurze Funkstrecken (434 od. 868 MHz)

                  

Anwendungsbeispiel: Lüftersteuerung in fensterlosen Räumen abhängig vom Betrieb einer Gastherme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achim Grünwald
Techniklabor
Cecilie-Vogt-Weg 28
93055 Regensburg

 

 

Allgemeines:

Über eine Sender-Empfänger Funkstrecke werden Informationsdaten für Steuerungszwecke übertragen. Die vom Sender aufgenommene Ein-Aus-Information wird kontrolliert an den Empfänger gesendet, der darauffolgend den Schaltausgang steuert. Sender und Empfänger besitzen eine eingebaute Stromversorgung zum direkten Betrieb an 220V Netzspannung und verwenden eine abgesicherte Datenübertragung mit entsprechenden Parametern und Kontrollmechanismen. 

Die Funkübertragung wird am Sender und Empfänger minütlich überwacht. Im Störungsfall erfolgt am Empfänger spätestens nach 60 Sekunden die Abschaltung des Schaltausganges. Die Überwachung erstreckt sich auf das Senden und Ankommen des Funksignals, auf dessen Störungsfreiheit, sowie die Plausibilität und Korrektheit der übertragenen Daten.

 

Zum Anwendungsbeispiel:

Die Version V3-x enthält eine entsprechende Software zur Steuerung eines Raumlüfters in fensterlosen Räumen mit Gasthermen-Betrieb. Entsprechend geltender Bestimmungen darf während des Betriebes einer Gastherme keine Raumentlüftung durch Ventilatoren erfolgen, damit keine unzulässigen Luft und Abgasströmungen entstehen. Der Brennbeginn der Gastherme wird durch ein 220V Signal (Phase) als Information an den Sender gegeben. Die Information wird sofort an den Empfänger übertragen. Dieser unterbricht seinen Schaltausgang, sodass ein angeschlossener Raumlüfter abgeschaltet wird. 

Die Aktivierung des Raumlüfters erfolgt durch den 220V-Schalteingang (EIN-Signal) am Empfänger. Er kann z.B. mit der geschalteten Phase des Lichtschalters verbunden werden. Das Einschalten startet im Empfänger eine Wartezeit, nach deren Ablauf der Raumlüfter zu laufen beginnt. Nach dem Ausschalten des Lichtschalters läuft er, entsprechend der im Empfänger gespeicherten Nachlaufzeit, weiter bis zur automatischen Abschaltung. Jede Brennphase der Gastherme unterbricht das Laufen des Raumlüfters. Nach Beendigung der Brennphase wird die fehlende Nachlaufzeit nachgeholt. 

 

Weitere Informationen: Dokus/Funk-Therme2.pdf

eMail:   mailto:infos@technik-lab.com